Montag 26. September 2016
Login
z.V.g.
Franz von Sales Garten

urban gardening

realisiert
Umwelt
kaö
Zeigen Sie wie es anders geht!

Eigenes Projekt vorstellen.

Bildung
z.V.g.
Gemeinschaftsgarten Nettingsdorf

Eine andere Welt ist pflanzbar

realisiert
Umwelt
z.V.g.
realisiert
Umwelt
z.V.g.
realisiert
Umwelt
Ein kleiner Kasten auf Rollen ermöglicht es engagierten Gruppen fair gehandelte Waren weiter zu geben.

Weltkasten für fairen Einkauf

Gesellschaft
Ein Laden, wo nichts bezahlt wird um Umwelt zu schützen und für gerechte Arbeitsbedingungen

Kostnixladen Gratkorn

Umwelt
Pfarre Gratkorn/Steiermark gibt sich eine Beschaffungsordnung um ihr Engagement beim Einkauf für den Umweltschutz zu belegen.

Ökosoziale Beschaffungsordnung für Pfarren

Umwelt
comments powered by Disqus

Valentino Fialdini

 

WAS SIND UNSERE VISIONEN?

WAS SIND UNSERE ZIELE?

WAS TUN WIR?

 

Das Zukunftsforum ist ein Marktplatz der Ideen, wie ein menschenwürdiges und schöpfungsgerechtes Leben im 3. Jahrtausend nach Christus aussehen kann.

 

Es macht sichtbar, wie Menschen und Organisationen aus christlicher Werthaltung heraus den Herausforderungen der Gegenwart begegnen.

  • Bildung und Arbeit
  • Zukunft der Jugend
  • humane Gesellschaft
  • Förderung für Familien und Kinder
  • Respekt und Frieden unter Menschen unterschiedlicher Regionen und Weltanschauungen

"Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen."

Antoine de Saint-Exupéry

M. Etl

Hearing "Kirche in der Gesellschaft"

Bilderbox.com

Hearing "Bildung"

GERT EGGENBERGER Ernst Sandriesser

Mag. Ernst Sandriesser
Leiter Katholisches Bildungswerk "Bildungsplattform der Kath. Aktion"
Vorsitzender Diözesanrat "Forum Katholischer Erwachsenenbildung"
Referent: Referat für Schöpfungsverantwortung
Leiter der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

Foto: Aleksandra Pawloff 2011 Bernd Wachter

MMag. Bernd Wachter
Generalsekretär Caritas Österreich
Mitglied der AG Kirche & Gesellschaft


"Warum mache ich beim Zukunftsforum mit?
Eigentlich ganz einfach: Weil es mir wichtig ist, die Themen der Caritas und somit ein Stück meiner Erfahrung in diesen Prozess einzubringen. Letztlich hoffe ich, dass dieser Prozess da und dort hilft, dass Kirche konkret im Alltag der Menschen greifbarer wird."

vkimg_B_57777 Franz Prettenthaler

Mag. Dr. Franz Prettenthaler
Sozialwissenschafter und Leiter der Forschungsgruppe Regionalpolitik, Risiko- und Ressourcenökonomik der Joanneum Research in Graz
Mitglied der AG "Familiale Lebenswelten"

„Die Familienpolitik in Österreich ist aus meiner Sicht ein unnotwendigerweise ideologisch vermintes Terrain. Die Frage „Wo drückt der Schuh" hebt sich davon erfrischend ab und erlaubt es, auf die konkreten Bedürfnisse von Familien zu blicken und an Verbesserungen zu arbeiten. Das hat mich motiviert, mitzumachen."

Dr. Erich Lehner Erich Lehner

Dr. Erich Lehner
Lehranalytiker, Lehraufträge an der Universität Klagenfurt und an der Universität Wien
Psychoanalytiker in freier Praxis
Mitglied der AG "Familiale Lebenswelten"

Elisabeth Bolius Heinz Hödl

Ing. Heinz Hödl
Geschäftsführer der Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz
für internationale Entwicklung und Mission
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

 

Photografie Beer Alfred Trendl

Alfred Trendl
Präsident des Katholischen Familienverbandes Österreichs
Mitglied der AG "Famliliale Lebenswelten"

z.V.g. Andreas Schnider

Prof. Univ.-Doz. Dr. Andreas Schnider
Hochschule Heiligenkreuz,
Honorarprofessor für Religionspädagogik & Katechetik;
Leiter des Hochschullehrganges Religionspädagogik;
Mitglied des Instituts für Pastoraltheologie und Religionspädagogik
Mitglied der AG "Bildung"

z.V.g. Paul Röttig

Dr. Mag. Paul F. Roettig
Vorstandsmitglied der KMB Österreich, Diakon der Diözese Eisenstadt (Burgenland)
Mitglied der AG "Arbeit"

"Meine über vierzigjährige Tätigkeit im Humanressourcen-Management im lokalen und internationalen Kontext bewegt mich als verheirateten Diakon, mein kirchliches Engagement und meine wirtschaftliche Erfahrung in die glaubhafte Erneuerung unserer Kirche mit einzubringen.

Bisweilen werden wir den Eindruck nicht los, dass sich das strapazierte Werbelogo „kost‘ fast nix!“ auch auf den Menschen bezieht. Dabei wird vergessen, dass der arbeitende Mensch – Frau und Mann – ganz wesentlich auch letztes und höchstes Ziel der Wirtschaft ist. Das christliche Gottes- und Menschenbild  gibt uns zu bedenken, dass immer wieder kolportierte Forderungen nach wirtschaftlichem Wachstum, Schaffung von Arbeitsplätzen und Flexibilisierung der Arbeitszeit ohne Blick auf den Menschen zur gesellschaftlichen Farce wird.

Es ist Gottes Schöpfungswille, sein frei gewolltes und geliebtes Geschöpf ‚Mensch‘ nach seinem Ebenbild für die Welt verantwortlich zu machen, über die er ihn als Herrscher eingesetzt und ihm alles zu Füßen gelegt hat (Psalm 8). Der Mensch als Gottes Ebenbild ist unbezahlbar."

z.V.g. Maria-Luise Zulehner

Mag.a Dr.in Maria-Luise Zulehner
Dipl. syst. Supervisorin, Coach, OE - ÖVS,
Dipl. Lebens-u.Sozialberaterin, Mediatorin
Dipl. NLP-Trainerin-DVNLP, Reteaming®-Coach
Struktur- u. Familienaufstellungen
wingwave®-Coach, Chorleitung
Mitglied der AG "Familiare Lebenswelten"

 

„Als selbst betroffene Angehörige bewegt mich die Not der zu pflegenden und zu betreuenden Personen jeglichen Alters und ihrer pflegenden und betreuenden Angehörigen. Das motiviert mich, beim Zukunftsforum mitzumachen.“

Parlamentsdirektion | Bildagentur Zolles / Mike Ranz Magda Krön

Mag.a Magda Krön
Präsidentin des Kath. AkademikerInnen Verband Österreichs
Mitglied der AG Bildung

 

"Mehr als 30 Jahre Erfahrung im pädagogischen Umfeld  - als Lehrerin, in der Fort- und Weiterbildung von Lehrer/innen, in der Kulturarbeit mit und für Schulen, als Bildungs-Coach für meine drei inzwischen erwachenen Kinder, deren Freunde und Jugendliche mit Migrationshintergrund - motivieren mich, an der Weiterentwicklung der österreichischen Bildungslandschaft mitzuarbeiten. Eine faire, fördernde und motivierende Schule ist meine Vison."

Dr. Wolfgang Mazal Wolfgang Mazal

Univ.Prof. Dr. Wolfgang Mazal
Universität Wien, Rechtswissenschaftliche Fakultät
Leiter der AG "Familiale Lebenswelten"

Foto: Wilke Christian Friesl

Ao.Univ.Prof. Dr. Christian Friesl
Industriellenvereinigung, Bereichsleiter Bildung und Gesellschaft
Mitglied der AG Bildung

„Bildung ist die Zukunftschance für Gesellschaft und Wirtschaft. Deshalb arbeite ich beim Zukunftsforum gerne mit."

z.V.g. Gerhard Hofbauer

Mag. Gerhard Hofbauer
Bereichsleiter Familie-Freizeit-Sport u. Leiter des Familienreferates
der Diözese Graz-Sekau
Mitglied der AG "Familiare Lebenswelten"

kathbild.at/Rupprecht Regina Polak

Prof.in MMag.a Dr.in Regina Polak
Universität Wien, Institut für Praktische Theologie
Leiterin der AG Kirche und Gesellschaft

„Die Kirche in Europa befindet sich in einem epochalen Umbruch: Gegenwärtig werden die Weichen gestellt, ob sie eine kleine, schräge Sekte von Zurückgebliebenen bleibt oder ob sie den Aufbruch in die Gegenwart schafft und ihre Aufgaben in der heutigen Welt mit ihren großen Herausforderungen findet: Armut, globale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Frieden, Ökologie, Migration, Demographie, ..... Ich glaube, dass Gott seiner Menschheit in den „Zeichen der Zeit" Hinweise gibt, wohin sie sich orientieren kann ..... und weil ich an deren Wahrnehmung und der damit verbundenen Weichenstellung mitwirken möchte, beteilige ich mich am Zukunftsforum."

z.V.g. Wolfgang Weirer

Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Weirer
Karl-Franzens-Universität Graz, Katholisch-Theologische Fakultät, Institut für Katechetik und Religionspädagogik
Mitglied der AG Bildung

 

"Ich halte es für sehr wichtig und richtig, dass die Kirche sich auf das Gespräch mit den Menschen, um die es ihr geht, einlässt, gut zuhört, und dann erst Positionen und Strategien entwickelt."

privat Ulrike Hofstetter

Ulrike Hofstetter, DAS
Mitglied der AG "Familiare Lebenswelten"

Sonntagsblatt Erich Hohl

Mag. Erich Hohl
Generalsekretär der Kath. Aktion der Diözese Graz-Seckau
Mitglied der AG Kirche und Gesellschaft

"Religion ist nicht Privatsache. Das Zukunftsforum ist für mich ein Anstoß zu einer engagierten Mitarbeit in der Gesellschaft. Kirche und Welt gehören zusammen."

 

Foto: Aleksandra Pawloff 2011 Christoph Schweifer

Christoph Schweifer
Generalsekretär Internationale Programme Caritas Österreich
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

"845 Millionen Menschen leiden an Hunger. Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind an Unterernährung. Es geht darum, Not und Ungerechtigkeit von ihren Ursachen her zu bekämpfen und darum, eine Gesellschaft anzustreben, in der Menschen füreinander Verantwortung übernehmen. Im Sinne dieser Solidarität bietet gerade das Zukunftsforum eine Plattform, um den so wichtigen Dialog zwischen allen gesellschaftlichen Kräften zu fördern und globale Zukunftsthemen wie Armut, Hunger oder Klimagerechtigkeit zu diskutieren."

Wifo Stephan Schulmeister

Mag. Dr. Stephan Schulmeister
Austrian Institute of Economic Research (WIFO)
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

 

Universität Wien Andrea Lehner-Hartmann

ao. Univ.-Prof. Mag.a Dr.in Andrea Lehner-Hartmann
Universität Wien, Katholisch-Theologische Fakultät, Institut für Praktische Theologie
Leiterin der AG "Bildung"

EcoAustria Ulrich Schuh

Dr. Ulrich Schuh
wissenschaftlicher Vorstand und Mitarbeiter bei EcoAustria
Leiter der AG "Arbeit"

„Die Wirtschaftskrise und deren dauerhafte Konsequenzen sind Symptome einer Gesellschaft, die einer zunehmend komplexen Welt nach Orientierung sucht. Gerne wirke ich bei der Entwicklung von Lösungsansätzen und konkreten Projekten in jenen Bereichen mit, die den Menschen in besonderem Maße am Herzen liegen."

z.V.g. Klaus Schwertner

Mag.(FH) Klaus Schwertner
Generalsekretär der Caritas Wien/NÖ-Ost
Mitglied der AG "Fam. Lebenswelten"

Karl-Franzens-Universität Graz Leopold Neuhold

Univ.-Prof. Dr. Leopold Neuhold
Karl-Franzens-Universität Graz, Leiter der Katholisch-Theologischen Fakultät
Mitglied der AG "Arbeit"

z.V.g. Petra Steinmair- Pösel

Mag.a Dr.in Petra Steinmair-Pösel,
Unversität Wien, Institut für Sozialethik
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

„Lösungen für die großen ökologischen Fragen der Gegenwart zu finden ist heute sowohl ein Gebot der Vernunft als auch der internationalen und intergenerationellen Gerechtigkeit. Klare und mutige Schritte sind notwendig - denn vielleicht mehr denn je gelten heute die Worte des engagierten Dichters Erich Fried: Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, will nicht, dass sie bleibt.“

z.V.g. Michael Rosenberger

Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger
Institut für Moraltheologie, Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

"Ich erwarte mir vom Zukunftsforum einen Schub für das konkrete Handeln der Kirche Österreichs im Dienst an Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Geredet wurde in den letzten Jahrzehnten viel - jetzt ist es höchste Zeit, vom Reden zum mutigen, engagierten Handeln zu kommen und ein Licht anzuzünden, das man dann auf den Leuchter stellen kann (Mt 5,15)."

z.V.g. Feninger Walter

Dr. Walter Feninger
Pfarrgemeinderat, Sozialombudsmann u. KMB-Mitglied, Diöz. St. Pölten
Mitglied der AG Kirche und Gesellschaft

"Wieder eine erfolglose Zukunftsdiskussion in der Kirche? Hatte ich nicht die Teilnahme am Dialog für Österreich wegen der erwarteten (und eingetretenen) Nutzlosigkeit verweigert?
Diesmal sehe ich Sinn darin, meine Jahrzehnte lange Erfahrung in einer diözesanen Führungsfunktion und heute in Basisarbeit als Pfarrgemeinderat und Sozialombudsmann einzubringen. Es braucht profunde und trotzdem auch plakative Artikulierung christlicher Positionen im Heute. Fast alle von dem, was wir an Visionen haben und in Projekten ausführen erhält bald gesamtgesellschaftliche Bedeutung. Wir dürfen auch nicht vor einfachen Slogans zurückscheuen!"

Jürgen Escher Magdalena Holztrattner

MMag.a Dr.in Magdalena M. Holztrattner
Direktorin der Katholischen Sozialakademie Österreichs
Mitglied der AG Kirche und Gesellschaft

"Den Südwind, der derzeit in unserer Kirche weht, will ich nutzen, um meine Segel der Hoffnung für die Kirche in Österreich in den Wind zu setzen."

Katholische Aktion
Österreich
A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/6
T: +43.1.51552-3660
F: +43.1.51552-3764
E: office@kaoe.at
http://zukunftsforum3000.at/