Freitag 24. November 2017
Login

Vatikan fordert Klimaschutztechnologien für arme Länder

Kardinalsstaatssekretär Parolin bei Weltklima-Gipfel: Mittel für Klimaschutz vorhanden, doch fehlt Staaten Wille zur Zusammenarbeit

 

New York, 25.09.14 (KAP)

Der Vatikan hat die reichen Industrienationen aufgefordert, ihre Klimaschutz-Technologien auch armen Ländern zur Verfügung zu stellen. Die Staaten hätten eine "gemeinsame Verantwortung" zum Schutz des Weltklimas, sagte Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin vor den Teilnehmern des Weltklima-Gipfels in New York. Dazu gehöre auch "das Teilen von Technologien und Know-how", heißt es in dem am Mittwoch vom Vatikan veröffentlichten Redetext.

 

Die nötigen Mittel zum Klimaschutz seien vorhanden, es fehle den Staaten jedoch oft der Wille zur Zusammenarbeit, beklagte Parolin. Zur Rettung des Weltklimas sei eine "Kultur der Solidarität, der Begegnung und des Dialogs" zwischen den Staaten notwendig, sagte Parolin am Dienstag in seiner Ansprache. Der Kardinalstaatssekretär ist nach dem Papst der "zweite Mann" im Vatikan und dessen oberster Diplomat. 

(ende) per/

 

Copyright 2014

Katholische Presseagentur, Wien, Österreich (www.kathpress.at)

Alle Rechte vorbehalten.

 

Katholische Aktion
Österreich
A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/6
T: +43.1.51552-3660
F: +43.1.51552-3764
E: office@kaoe.at
http://www.zukunftsforum3000.at/