Freitag 24. November 2017
Login
Ökologie & Globale Gerechtigkeit

Kostnixladen Gratkorn

Der Kostnixladen ist ein Ort, wo es Wertvolles gratis gibt. Den Ort dafür stellt die Pfarre Gratkorn als Raum, der von der Straße aus mit eigener Eingangstür erreichbar ist, zur Verfügung.
Menschen, die etwas haben und nicht mehr brauchen, stellen dies anderen Menschen, die es brauchen können zur Verfügung.
Es gibt: Bücher, Kleidung, Kinderspielzeug, Geschirr, Dekoration, …
Im Kostnixladen gibt es auch einen Fairteiler der Lebensmittelretter.
www.kostnixladengratkorn.wordpress.com

Über uns

Das Projekt “Kostnixladen” will nicht nur aktiv GEGEN die Verschwendung und damit FÜR die Umwelt arbeiten sondern vor allem “alten, abgelegten und unerwünschten” Dingen/Gegenständen ihren Wert und die Wertschätzung wieder zurück geben.

Was ist ein Kostnixladen?

Postulat: Alles, was wir brauchen, gibt es schon auf dieser Welt – wir müssen es nur noch finden.

Der Kostnixladen ist ein Ort, an dem Menschen zusammen kommen, die einander etwas zu geben haben und wo jeder das finden kann, was er sucht.

Ein Kostnixladen funktioniert nach dem Prinzip der Gratis-Ökonomie: In seinen Regalen und Kästen liegen allerlei nützliche Dinge, die dem Laden von gleichgesinnten Personen unentgeltlich überlassen werden. Wer davon etwas braucht, nimmt es sich. Dafür muss man weder bezahlen noch sonst irgendeine Gegenleistung erbringen. Allerdings wird dem möglichen Missbrauch durch Schnäppchenjäger, die sich hier günstig für ihren kommerziellen Laden oder Flohmarktstand eindecken wollen, ein Riegel vorgeschoben. Deshalb gelten bei uns einige Spielregeln.

Es gibt im Rahmen eines Kostnixladens keine Selektion oder Zuteilung nach sozialer Bedürftigkeit. Der Laden wird integrativ geführt, d.h. er ist keine Abstellnische für Randgruppen, sondern lebt aus dem Prinzip heraus, dass die Gemeinschaft von allen ihren Mitgliedern getragen wird. Er ist somit ein sozialer Treffpunkt für Menschen, die sich wechselseitig helfen, sei es durch Gebrauchsgüter oder Dienstleistungen, durch Lebenserfahrung oder gute Laune.

Seit Eröffnung des Kostnixladen im Oktober 2014 wurden bereits mehrer Tonnen an Lebensmitteln vor dem Wegwerfen gerettet und zig-Tausende an € konnten sich Menschen ersparen. Zweimal in der Woche hat er geöffnet und es nutzen jedesmal zwischen 40-70 Personen dieses Angebot.

Arbeitsgruppe
GERT EGGENBERGER Ernst Sandriesser

Mag. Ernst Sandriesser
Leiter Katholisches Bildungswerk "Bildungsplattform der Kath. Aktion"
Vorsitzender Diözesanrat "Forum Katholischer Erwachsenenbildung"
Referent: Referat für Schöpfungsverantwortung
Leiter der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

z.V.g. Petra Steinmair- Pösel

Mag.a Dr.in Petra Steinmair-Pösel,
Unversität Wien, Institut für Sozialethik
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

„Lösungen für die großen ökologischen Fragen der Gegenwart zu finden ist heute sowohl ein Gebot der Vernunft als auch der internationalen und intergenerationellen Gerechtigkeit. Klare und mutige Schritte sind notwendig - denn vielleicht mehr denn je gelten heute die Worte des engagierten Dichters Erich Fried: Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, will nicht, dass sie bleibt.“

Elisabeth Bolius Heinz Hödl

Ing. Heinz Hödl
Geschäftsführer der Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz
für internationale Entwicklung und Mission
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

 

z.V.g. Michael Rosenberger

Univ.-Prof. Dr. Michael Rosenberger
Institut für Moraltheologie, Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

"Ich erwarte mir vom Zukunftsforum einen Schub für das konkrete Handeln der Kirche Österreichs im Dienst an Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Geredet wurde in den letzten Jahrzehnten viel - jetzt ist es höchste Zeit, vom Reden zum mutigen, engagierten Handeln zu kommen und ein Licht anzuzünden, das man dann auf den Leuchter stellen kann (Mt 5,15)."

Wifo Stephan Schulmeister

Mag. Dr. Stephan Schulmeister
Austrian Institute of Economic Research (WIFO)
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

 

Foto: Aleksandra Pawloff 2011 Christoph Schweifer

Christoph Schweifer
Generalsekretär Internationale Programme Caritas Österreich
Mitglied der Arbeitsgruppe "Ökologie & Globale Gerechtigkeit"

"845 Millionen Menschen leiden an Hunger. Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind an Unterernährung. Es geht darum, Not und Ungerechtigkeit von ihren Ursachen her zu bekämpfen und darum, eine Gesellschaft anzustreben, in der Menschen füreinander Verantwortung übernehmen. Im Sinne dieser Solidarität bietet gerade das Zukunftsforum eine Plattform, um den so wichtigen Dialog zwischen allen gesellschaftlichen Kräften zu fördern und globale Zukunftsthemen wie Armut, Hunger oder Klimagerechtigkeit zu diskutieren."

Katholische Aktion
Österreich
A-1010 Wien, Spiegelgasse 3/2/6
T: +43.1.51552-3660
F: +43.1.51552-3764
E: office@kaoe.at
http://www.zukunftsforum3000.at/